Diese Seite drucken

Häufig gestellte Fragen

Der angegebene Link funktioniert nicht!

Wenden Sie sich mit der Fehlermeldung an jutta.hinnefischer@schule.duesseldorf.de

Welche Schüler werden bei Ihnen unterrichtet?

Die Alfred-Adler-Schule unterrichtet körperlich erkrankte Schüler, (z. B. nach Operationen und onkologischem Befund), psychosomatisch erkrankte Schüler, (z.B. magersüchtige Kinder und Jugendliche) sowie psychisch erkrankte Schüler (z.B. depressive Kinder und Jugendliche).

Wer ist die vorgesetzte Behörde der Schule für Kranke?

Alle an der Alfred-Adler-Schule arbeitenden Lehrerinnen und Lehrer sind der Bezirksregierung unterstellt.

Ist die Schule für Kranke der jeweiligen Klinik unterstellt?

Die Schule für Kranke ist eine städtische Schule und unabhängig von der Klinik. Sie arbeitet aber in enger Kooperation mit Ärzten und Mitarbeitern der Klinik.

Gelten für Schulen für Kranke die gleichen Schulgesetze wie für andere Schulen?

Auch Schulen für Kranke sind an Schulgesetze gebunden wie alle Schulen, haben aber einen speziellen Auftrag zur individuellen schulischen Förderung, z.B. sind temporäre Abweichungen oder Ergänzungen von Jahrgangsanforderungen der Richtlinien der Stammschulen möglich.

Wie viele Lehrer sind an der Alfred-Adler-Schule tätig?

Zur Zeit sind es 21 Lehrerinnen und Lehrer.

Welche Ausbildung haben die Lehrer?

Es sind Lehrerinnen und Lehrer fast aller Lehrämter vertreten: Förderschullehrer, Grundschullehrer, Lehrer der Sekundarstufe I und II. Einige haben eine zusätzliche Ausbildung in Montessoripädagogik, Reittherapie, Trauerbegleitung und mehr.

Können auch Kinder die Alfred-Adler-Schule besuchen, die nicht stationär in der Klinik untergebracht sind?

Eine solche Beschulung ist regulär nicht vorgesehen. Eine Ausnahmeregelung für einen vorübergehenden, ambulanten Schulbesuch ist nur mit ärztlicher Begründung und Genehmigung durch die Schulaufsicht möglich.

Wie viele Schüler sind in einer Klasse?

Im Klassenunterricht werden in der Regel ca. 6-8 Schüler beschult. Ansonsten findet auch Kleingruppen-, bzw. Einzelunterricht auf den Stationen oder am Krankenbett statt.

Welche Fächer werden unterrichtet?

Der Schwerpunkt liegt auf den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen, aber auch andere Fächer werden nach Bedarf angeboten.

Bekommen die Schüler Bücher von der Schule?

Nach Möglichkeit wird mit den Arbeitsmaterialien und Büchern der Schülerinnen und Schüler aus ihren Stammschulen gearbeitet. So wird ihnen die Möglichkeit geboten, genau den Stoff kennen zu lernen, den auch die Klassenkameraden bearbeiten.

Können die Schüler an der Alfred-Adler-Schule einen Abschluss erwerben?

Wenn Schülerinnen oder Schüler über einen langen Zeitraum die Alfred-Adler-Schule besuchen, können sie von den Lehrern dort oft besser beurteilt werden als von denen der Stammschulen. In Absprache mit den Stammschulen können auch Abschlusszeugnisse vergeben werden.

Kann man an der Alfred-Adler-Schule auch „sitzenbleiben"?

Wenn der Beurteilungszeitraum lang genug ist, können Entscheidungen über die Schullaufbahn getroffen werden, dazu gehört auch die Wiederholung einer Klassenstufe, genau wie in jeder Regelschule.

Ist die Schule an die regulären Schulferien gebunden?

Ja, auch die Schüler der Schulen für Kranke haben Ferien. Die Verteilung der beweglichen Ferientage pro Schuljahr finden Sie hier.

Ich habe große Probleme an meiner Schule. Kann ich zur Alfred-Adler-Schule gehen?

Die Alfred-Adler-Schule kann nur Schüler unterrichten, die stationär oder ambulant von der Klinik behandelt werden. Wende dich mit deinen Problemen an deinen Klassenlehrer und/oder deine Eltern. Auch Ärzte oder Beratungsstellen können eventuell helfen, die richtige Lösung für dein Problem zu finden.